Datenschutzhinweise für das Internet gemäß EU – Datenschutz - Grundverordnung
Stand: 14. Mai 2018

1.    Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 S. 1 Buchst. a) DS–GVO):

       Verantwortliche Stelle:
       Dr. Stefan Zimmermann
       Kröpeliner Straße 49
       18055 Rostock
       Telefon                 : (0381) 242110
       Fax                       : (0381) 2421150
       E-Mail-Adresse     : stefan.zimmermann@notarnet.de

 

2.    Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1 S. 1 Buchst. b) DS–GVO):      

       Dr. Stefan Zimmermann
       - Datenschutzbeauftragter – Kröpeliner Straße 49
       18055 Rostock
       Telefon                 : (0381) 242110
       Fax                       : (0381) 2421150
       E-Mail-Adresse     : stefan.zimmermann@notarnet.de

3.    Information über die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten:

       Beim Aufrufen der Website des Notars werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden
       Browser automatisch Informationen an den Server der Website des Notars gesendet. Diese
       Informationen werden temporär in einem sogenannten Logfile gespeichert. Folgende Informationen
       werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

       •   IP-Adresse
       •   Datum und Uhrzeit der Anfrage
       •   Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
       •   Inhalt der Aufforderung (konkrete Seite)
       •   Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
       •   jeweils übertragene Datenmenge
       •   Website, von der die Aufforderung kommt
       •   Browser
       •   Betriebssystem und dessen Oberfläche
       •   Sprache und Version der Browsersoftware.


      Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei Ihrer Nutzung der Website des Notars Cookies
      auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer
      Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der
      Stelle, die den Cookie setzt (hier durch den Notar), bestimmte Informationen zufließen. Sie dienen
      dazu, das Internetangebot insgesamt nutzungsfreundlicher und effektiver zu machen.

      Die Website des Notars nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im
      Folgenden erläutert werden:

      -      Transiente Cookies
      -      Persistente Cookies.

     Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen
     insbesondere Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich
     verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr
     Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf die Website des Notars zurückkehren. Die Session-Cookies
     werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

     Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach
     Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellung Ihres Browsers
     jederzeit löschen.

     Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z.B. die Annahme
     von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Ich weise darauf hin, dass Sie eventuell
     nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

     Der Notar setzt Cookies ein, um Sie für Folgebesuche identifizieren zu können, falls Sie über einen
     Account beim Notar verfügen. Andernfalls müssten Sie sich für jeden Besuch erneut einloggen.

     Der Notar bietet Ihnen die Möglichkeit, mit dem Notar über ein auf der Website bereitgestelltes
     Kontaktformular Kontakt aufzunehmen. Die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail Adresse, ggf.
     Ihr Name und Ihre Telefonnummer und der Inhalt Ihrer Anfrage) werden zwecks Bearbeitung der Anfrage
     vom Notar gespeichert.

     Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. 1600 (Amphitheatre
     Parkway Mountain View, CA 94043, USA). Google Analytics verwendet sog. Cookies, die auf Ihrem
     Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Google
     ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website
     werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

    Für die Erledigung der notariellen Tätigkeit, z. B. Erstellung eines Vertragsentwurfes, erhebt der
    Notar personenbezogene Daten, um eine sachgerechte Beratung, Beurkundung und/oder Beglaubigung
    durchführen zu können. Es werden z. B. folgende personenbezogenen Daten von Ihnen erhoben und
    gespeichert:

    -      Anrede, Vorname, Nachname
    -      E-Mail-Adresse
    -      Telefonnummer (Festnetz, und/oder Mobilfunk)
    -      Informationen, die für die Vorbereitung und Abwicklung Ihres Anliegens notwendig sind, wie
           z. B. Kaufobjekt und Kaufpreis.


4.  Zwecke,  für  die  die  personenbezogenen  Daten  verarbeitet  werden  sollen,  sowie  die
     Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 S. 1 Buchst. c) DS–GVO):

    Der Notar verarbeitet die personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der EU –
    Datenschutz – Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz zu folgenden Zwecken:

     a)    Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartner Sie sind, oder
            zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Ihren Antrag hin erfolgen (Art. 6
            Abs. 1 S. 1 Buchst. b) DS–GVO), insbesondere zur Vorbereitung und Abwicklung von Verträgen.

     b)    Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der
            Notar unterliegt (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. c) DS–GVO), insbesondere zur Erfüllung des
            notariellen Berufsrechts, z. B. Führung der Urkundensammlung, Urkundenrolle, Namensverzeichnis
            zur Urkundenrolle, Erbvertragsverzeichnis, Verwahrungsbuch, Massenbuch, Namensverzeichnis zum
            Massenbuch, Anderkontenliste, Kostenregister, Sammelbände für Wechsel- und Scheckproteste
            und zur Erfüllung der Anforderungen des Beurkundungsgesetzes.

     c)    Die Verarbeitung ist zur Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentli- chen
           Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Notar übertragen wurde (Art.
           6 Abs. 1 S. 1 Buchst. e) DS–GVO), insbesondere zur Vorbereitung und Abwicklung von Verträgen und zur
           Vorbereitung und Abwicklung von einseitigen Erklärungen, z.B. Grundschulden und zu sonstigen von Ihnen
           beantragten notariellen Tätigkeiten z.B. Tatsachenbescheinigungen, für den Schriftverkehr mit Gerichten (z. B.
           Grundbuchämtern und Handelsregistergericht) und Behörden (z. B. Finanzämter, Städte und Gemeinden
           z. B. bei der Einholung von Vorkaufsrechtsverzichtserklärungen, GVO-Genehmigungen, Sanierungsgeneh-
           migungen).

    d)    Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Notars oder Dritten
           erforderlich (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f) DS-GVO), insbesondere bei der Aufbewahrung von Daten über die
           gesetzliche Mindestaufbewahrungsfrist hinaus.


5.  Informationen, wenn die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DS-GVO beruht (Art.
    13 Abs. 1 S. 1 Buchst. d) DS-GVO):

    Die Erhebung und Speicherung von Daten auf der Website erfolgt, um die Website anzuzeigen und
    deren Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten.

    Die Aufbewahrung von Daten erfolgt einzelfallabhängig über die gesetzlichen Mindestaufbewahrungspflichten
    hinaus, um die Gründe für die Amtstätigkeit zu dokumentieren.

6.  Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen  Daten (Art. 13
     Abs. 1 S. 1 Buchst. e) DS–GVO):

     -      die Vertragsbeteiligten einer Urkunde;
     -      Gerichte, z. B. Grundbuchämter, Handelsregistergericht, Familiengericht, Betreuungsgericht;
     -      Finanzämter, z. B. Grunderwerbsteuerstelle, Schenkungssteuerstelle;
     -      Städte und Gemeinden, z. B. Stellen für die Erteilung von Sanierungsgenehmigungen,
            Vorkaufsrechtsverzichtserklärungen, GVO-Genehmigung;
     -      Aufsichtsbehörden (Landgerichtspräsident, Notarkammer Mecklenburg- Vorpommern).

7.  Absicht des Verantwortlichen, die personenbezogen Daten an ein Drittland oder eine
     internationale Organisation zu übermitteln (Art. 13 Abs. 1 S. 1 Buchst. f) DS–GVO):

     Eine Absicht des Notars, die personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale
     Organisation zu übermitteln, besteht im Regelfall nicht.

8.  Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich
     ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer (Art. 13 Abs. 2 S. 1 Buchst. a) DS–GVO):

     Die personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten für
     Notare aufbewahrt. Die Urkundensammlung ist danach 100 Jahre, die Nebenakten für 7 Jahre,
     Verlängerung möglich, die Sammelbände für Wechsel- und Scheckproteste für 5 Jahre, die
     Urkundenrolle für 100 Jahre, das Namensverzeichnis zur Urkundenrolle für 100 Jahre, das
     Erbvertragsverzeichnis für 100 Jahre, das Verwahrungsbuch für 30 Jahre, das Massenbuch für 30
     Jahre, das Namensverzeichnis zum Massenbuch für 30 Jahre, die Anderkontenliste für 30 Jahre, das
     Kostenregister für 100 Jahre aufzubewahren. Eine Verlängerung der Aufbewahrung ist möglich, wenn
     dies zur Wahrung der berechtigten Interessen des Notars erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 S. 1
     Buchst. f) DS–GVO).

9.  Information über das Bestehen eines Rechtes auf Auskunft seitens des Notars über die
     betreffenden personenbezogen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der
     Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechtes gegen die Verarbeitung sowie des Rechts auf
     Datenübertragbarkeit (Art. 13 Abs. 2 S. 1 Buchst. b) DS–GVO):

     Sie haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS–GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16
     DS–GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS–GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
     nach Art. 18 DS–GVO, das Recht auf Widerspruch aus Art. 21 DS–GVO sowie das Recht auf
     Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS–GVO.

10.Informationen, wenn die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2
     Buchst. a) DS–GVO beruht (Art. 13 Abs. 2 S. 1 Buchst. c) DS–GVO):

    Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DS-GVO betreffen den Fall, dass die
    betroffene Person ihre Einwilligung zu der Verarbeitung gegeben hat.

    Die Verarbeitung beruht nicht auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) und/oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a)
    DS–GVO.

11. Informationen über das Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde (Art.
     13 Abs. 2 S. 1 Buchst. d) DS–GVO):

    Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde gemäß Art.
    77 DS–GVO.

12.Information darüber, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder
    vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsschluss erforderlich ist. Information darüber, ob
    Sie verpflichtet sind, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche möglichen Folgen
    die Nichtbereitstellung hätte (Art. 13 Abs. 2 S. 1 Buchst. e) DS–GVO):

    Im Rahmen der Vorbereitung und Abwicklung von Verträgen und sonstigen notariellen Tätigkeiten muss
    der Notar bestimmte personenbezogene Daten erheben. Ohne diese Daten wird der Notar den Auftrag
    zur Amtstätigkeit, z. B. Beurkundung, Beglaubigung, ablehnen müssen. Insbesondere nach dem
    Geldwäschegesetz ist der Notar verpflichtet, vor der Beurkundung Sie anhand Ihres Personalausweises
    zu identifizieren.

13.Information über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich
     Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DS-GVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige
     Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen
     einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person (Art. 13 Abs. 2 S. 1 Buchst. f) DS–GVO):

     Eine automatisierte Entscheidungsfindung findet nicht statt.

14.Widerspruchsrecht (Art. 21 DS–GVO):

    Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit
    gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die

     -      aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) DS-GVO (die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer
            Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt
            erfolgt) oder

      -     Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DS–GVO (Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Notars)

     Widerspruch einzulegen. Der Notar verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn
     der Notar kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre
     Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung,
     Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

     Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an
     stefan.zimmermann@notarnet.de


     Rostock
     Dr. Stefan Zimmermann